Werkzeuge aus dem 3D-Drucker als Verbrauchsmaterial in der Fertigung von Lufthansa Technik

Werkzeuge aus dem 3D-Drucker als Verbrauchsmaterial in der Fertigung von Lufthansa Technik

In dieser spannenden Case Study geht es darum, wie die Lufthansa Technik AG additive Produktionslösungen von Formlabs zur Fertigung von Komponenten für die Luftfahrt einsetzt. Die Lufthansa Technik AG hat zu diesem Zweck eine eigene interne Abteilung eingerichtet, die sich mit dem additiven Produktionspotential für die Luftfahrt auseinandersetzt. Unter anderem verwendet die Lufthansa Technik AG den 3D-Druck zur Fertigung von Verbrauchsmaterialien wie Werkzeugen für die Produktion und profitiert durch die additive Fertigung auch von großen Potentialen in der Prozessoptimierung. Neben den speziellen und individuellen Anwendungsmöglichkeiten des 3D-Drucks profitiert die Lufthansa Technik AG ebenfalls von der hohen Teilegenauigkeit sowie einer Kosten- und Zeitersparnis. Dazu setzt das Unternehmen den Formlabs 3D-Drucker Formlabs Form 3L zusammen mit dem Material Formlabs Clear Resin ein.

Sehe dir jetzt in der kostenlosen Case Study an, welche Komponenten die Lufthansa Technik AG mittels 3D-Druck umsetzen konnte.

Düsen Clear Resin

RAPID TOOLING: 3D-GEDRUCKTE WERKZEUGE & OPTIMIERTE FERTIGUNGSPROZESSE

Mit Rapid Tooling kannst Du 3D-gedruckte Werkzeuge herstellen, die deinen Fertigungsprozess auf ein neues Level anheben. Informiere dich jetzt über die Gründe zur Einführung des Rapid Toolings, die Vorteile des Rapid Toolings, die Anwendungsbereiche sowie geeignete Materialien und 3D-Drucker. Ebenso warten weitere spannende Ressourcen zum Thema Rapid Tooling auf dich.

Additive Produktionslösungen bei 3D-MODEL

Mit Formlabs suchte sich die Lufthansa Technik AG einen 3D-Drucker-Hersteller aus, der für sämtliche Anwendungen sowohl das passende Material als auch den richtigen 3D-Drucker im Angebot hat. Die Formlabs Materialien können auf den SLA 3D-Druckern Formlabs Form 3+Formlabs Form 3LFormlabs Form 3B+ und den Formlabs Form 3BL sowie dem SLS-3D-Drucker Formlabs Fuse 1 gedruckt werden.

Abgesehen von Formlabs sind auch 3D-Drucker von Markforged und 3DCERAM im Angebot von 3D-MODEL. Markforged offeriert die Kunststoff 3D-Drucker Markforged FX20Markforged X3Markforged X5Markforged X7Markforged Onyx OneMarkforged Onyx ProMarkforged Mark Two und den Markforged Metal X Metall-3D-Drucker. Bei 3DCERAM gibt es die Auswahl zwischen den 3D-Druckern 3DCERAM C100 EASY FAB3DCERAM C100 EASY LAB3DCERAM C900 FLEX3DCERAM C900 Hybrid und 3DCERAM C3600 ULTIMATE für den 3D-Druck von Keramiken.

Ergänzend zu den 3D-Druckern bietet 3D-MODEL ebenfalls eine breite Auswahl an 3D-Scannern. Zu diesen gehören der Artec Eva 3D-Scanner des Herstellers Artec 3D für den 3D-Scan von mittelgroßen Objekten, der 3D-Scanner Artec Micro für sehr kleine Objekte, der Artec Space Spider für kleine Objekte, der Artec Eva Lite für ebenfalls mittelgroße Objekte, der Artec Leo für große Objekte und der Artec Ray für sehr große Objekte.

Du benötigst Hilfe dabei den geeigneten 3D-Drucker oder 3D-Scanner für deine Anwendung zu finden? Gerne beraten wir dich kostenlos und helfen dir bei Fragen zur additiven Fertigung weiter. Wir freuen uns auf deine Kontaktanfrage!

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top