Beitragsbild M-AMD 3D-Druck in der Medizin
Previous slide
Next slide

M-AMD: 3D-Druck in der MEdizin

Interaktives Fachevent zu Anwendungen von 3D-Druckern und 3D-Scannern in den Bereichen Medizin, Dental, Orthopädie, Medizintechnik, Pharma

11. April 2024 | 08:30 - 16:00 Uhr | 3D-MODEL Technologie- und Trainingszentrum Bad Waldsee

Der M-AMD: 3D-Druck in der Medizin rückt die additive Fertigung im medizinischen Bereich in den Fokus. M-AMD steht dabei für Medical Additive Manufacturing Day. Die kostenlose Veranstaltung beschäftigt sich einen Tag lang  unter anderem mit folgenden Fragestellungen:

  • Wie können moderne 3D-Drucker und 3D-Scanner in der Medizin/Dental/Orthopädie/Medizintechnik eingesetzt werden?
  • Welche Materialien sind für den 3D-Druck in der Medizin geeignet und zertifiziert?
  • Wie werden 3D-Daten für den 3D-Druck in der Medizin erstellt?
  • Welche regulatorischen Vorschriften gibt es für den 3D-Druck in der Medizin?

Fachvorträge und -diskussionen mit Profis in den Bereichen 3D-Druck & 3D-Scanning in der Medizin

Referenten mit einem hohen Erfahrungsschatz teilen beim M-AMD ihr Wissen über Themen wie additiv gefertigte kraniofaziale Knochenimplantate, anatomische Modelle für OP-Vorbesprechungen, OP-Werkzeug, Dentalmodelle, Orthesen und Prothesen und Bauteile für Medizintechnikhersteller.

In kleiner Runde besteht die Möglichkeit für individuelle Fragen an die Referenten und einen Fachaustausch auf allerhöchstem Niveau. Veranstaltungsort ist das 3D-MODEL Technologie- und Trainingszentrum in Bad Waldsee. Der Showroom eines der führenden Fachhändler für 3D-Drucker und 3D-Scanner in Deutschland und der Schweiz bietet die einmalige Gelegenheit die Maschinen für den 3D-Druck in der Medizin direkt vor Ort beim M-AMD zu testen.

Weitere Events von 3D-MODEL zur Additiven Fertigung

Der „M-AMD: 3D-Druck in der Medizin“ ist Teil einer Veranstaltungsreihe von 3D-MODEL, die Einblicke in die Anwendungsmöglichkeiten professioneller 3D-Drucker und 3D-Scanner gibt. Neben dem M-AMD (Medical Additive Manufacturing Day) gehört auch der etablierte Branchentreff für additive Fertigung AMD Bodensee-Oberschwaben zu dieser Eventreihe. Außerdem bietet 3D-MODEL unter der Business Unit Future Industries ganzjährig Informationsnachmittage und Kurse zu den Themen additive Fertigung und 3D-Scanning an. 

Anmeldeschluss ist der 31. März 2024.* 

Days
Hours
Minutes
Seconds

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anzahl der Teilnehmer ist limitiert.*

Programm M-AMD: 3D-Druck in der Medizin

Der Ablaufplan des Events erscheint in Kürze!

Eintreffen der Teilnehmer, Start mit Kaffee,Tee und Gebäck

Philipp Binkert, Geschäftsführer 3D-MODEL

Wie findet man konstant Anwendungen die im Unternehmen tatsächlich als «3D-gedruckte Lösung» dienen? Um genau diese Anwendungen abteilungsübergreifend zu identifizieren und zu drucken, gibt dir Johannes Lutz die richtigen Tipps und Methoden zur Hand.

Johannes Lutz, CEO 3D Industrie GmbH

Zeit für Snacks und Getränke

Innovatives Arbeiten erfordert ausreichend Zeit in der Ideenfindung und anschließenden Entwicklungsarbeit, Flexiblität in der Gestaltung der Teile sowie eine schnelle Umsetzbarkeit.

Die Lösung – additive Fertigung! Durch die Produktion mit 3D-Druckern werden der manuelle Arbeitsaufwand und die Herstellungszeiten, bei gleichzeitiger Senkung von Produktionskosten, reduziert. Zudem ist die Materialbibliothek beim 3D-Druck sehr hoch und bietet bspw. mit der Fertigung stabiler, leichtgewichtiger Teile als Metallersatz und der Abbildung komplizierter Formen und Details enorme Vorteile bei der Kreation von Innovationen.

Erfahre anhand von verschiedenen Anwendungsbeispielen, wie der 3D-Druck deine Prozesse automatisiert und als Lösung immer wieder neu auftretender Herausforderungen unmittelbar eingesetzt werden kann.

Frederik Forquignon, Field Application Engineer Euro Central, Markforged

Am AMD kannst Du auf verschiedene Technologien für äußerst komplexe Anwendungen gespannt sein. Nehme die Technologien SLA, SLS und FFF genauer unter die Lupe und lasse dir diese von unseren zertifizierten Experten direkt an den Maschinen erklären. Erfahre für welchen Anwendungsfall sich welche Technologie am besten eignet, welche Bauraumgrößen bei den jeweiligen Technologien vorhanden sind und wie groß die Vielfalt der Materialien jeder einzelnen Technologie ist. Details zu den Materialien werden im Come Closer «Materialien im Fokus» mittags genaustens besprochen.

Die additive Fertigung erlaubt im Vergleich zu klassischen Fertigungsverfahren komplexe, funktionsintegrierte Strukturen. Um diese Strukturkomplexität handhaben zu können, ist ein adaptiver, modellbasierter Entwurfsprozess notwendig. Zudem ist die Automatisierbarkeit des Entwurfsprozesses der wichtigste Faktor zur weiteren Reduktion der Zeit von Idee zu Produkt. 

In diesem Vortrag wird ein neuartiger, automatisierbarer und adaptiver Entwurfsprozess für additiv gefertigte, funktionsintegrierte Strukturen am Beispiel eines Pick-and-Place-Greifers vorgestellt, dessen gedruckte Struktur sowohl die Greiferkinematik als auch die Aktorik beinhaltet.

Prof. Dr. -Ing. Markus Till, Prodekan Fakultät Maschinenbau
Tobias Grüble, M. Sc., Wissenschaftlicher Mitarbeiter
RWU Hochschule Ravensburg-Weingarten, University of Applied Sciences

**Für die Mittagspause reservieren wir dir gerne einen Tisch im Hotel-Landgasthof Kreuz in Bad Waldsee: 
Speisekarte
Kontaktiere uns hierfür einfach über den unten angegebenen Kontakt für Rückfragen. Die Kosten für das Mittagessen tragen die Teilnehmer.

Es wird anhand von konkreten Kundenbeispielen gezeigt, wie Kleinserien mittels der SLA- und SLS-Technologie von Formlabs bereits heute wirtschaftlich gefertigt werden. Dabei wird deutlich, dass die dafür notwendigen Investitionen es auch kleineren Betrieben oder Gründern erlauben, direkt das volle Potenzial der additiven Fertigung zu entfesseln. Der inhaltliche Schwerpunkt des Vortrags liegt dabei auf den unterschiedlichen Anwendungen und eingesetzten Materialien. 

Nils Boshüsen, Channel Manager DACH, Formlabs

Mit der Einführung von SLS und SLA 3D-Druck hat sich die Ausbildung bei Vetter Pharma grundlegend verändert. Der U-Stahl verliert an Bedeutung und die Idee erwacht zum Leben – Ein spielerischer Weg vom Azubi zum Entwickler.

Im Vortrag erklärt Dennis Lieb, wie man sich die additive Fertigungstechnologie zu nutze machen kann um Azubis zu begeistern, welche Vorteile diese mit sich bringt und wie die Erfahrungswerte des Unternehmens mit der innovativen 3D-Druck Technologie sind.

Dennis Lieb, Manager Technische Ausbildung, Vetter Pharma

Zeit für Snacks und Getränke

Einblicke zum Einsatz von 3D-Druckern in einem glasverarbeitenden Unternehmen

Ralf Hofmann, Product Designer, Verallia Deutschland AG

Save money, space and time. LOOP PRO X Series cuts production time, offers unparalleled surface quality, repeatability and precision. It helps to reduce downtimes and cuts costs. The modular design makes it easy to maintain and service. With the LOOP 3D Cloud Software, you can manage all customer projects and even a fleet of printers from a single workstation,

Anna Bogusz, Sales Director and proxy, LOOP 3D Europe

Für den 3D-Druck stehen zahlreiche Materialien in unterschiedlichen Formen, wie Filamenten, Resins und Pulver, zur Verfügung. Am AMD erhältst Du umfassende Informationen zu deren Eigenschaften und Einsatzbereichen. Vergleiche die Festigkeit und Oberflächenqualität verschiedener Musterteile und finde so das passende Material für dein Projekt. Du erhältst einen Überblick über die Druckzeiten und -kosten und siehst wie schnell dein Vorhaben umgesetzt werden kann.

In einen interaktiven Vortrag wird dir die Scantechnologie, die sich beispielsweise hervorragend für das Reverse Engineering eignet, nähergebracht. Erfasse die 3D-Daten genau dort, wo Du sie benötigst. Verliere keine Zeit durch zeitaufwändige, kostspielige Transporte des Scanobjekts. Innerhalb weniger Minuten kannst Du so verwertbare 3D-Scanns von Objekten aller Art erstellen. Dies wird durch die State-of-the-Art Technologie der 3D-Scanner in Kombination mit der zugehörigen Software möglich. Wir zeigen dir außerdem, wie Du mithilfe von pigmentlosen Scanningsprays auch bei anspruchsvollen Oberflächen stets exzellente Resultate erhältst. 

Armon Joos, Technical Director, 3D-MODEL

**Für die Mittagspause reservieren wir dir gerne einen Tisch im Hotel-Landgasthof Kreuz in Bad Waldsee: 
Speisekarte
Kontaktiere uns hierfür einfach über den unten angegebenen Kontakt für Rückfragen. Wir bitten um Verständnis, dass das Mittagessen auf eigen Kosten gehen würde. 

Anmeldeschluss ist der 31. März 2024.*

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Anzahl der Teilnehmer ist limitiert.*

*Während der Veranstaltung werden fotografische bzw. filmische Dokumente (Aufnahmen) angefertigt. Wir weisen darauf hin, dass Du dich mit deiner Anmeldung und Zusage zur Veranstaltung mit der Veröffentlichung von Fotos und Filmaufnahmen, auf denen Du abgebildet bist, im Rahmen der Veranstaltung einverstanden erklärst. Wenn Du damit nicht einverstanden bist, wende dich bitte an Jana Lutz: jl@3d-model.com.

Referenten

Philipp Binkert
CEO 3D-MODEL
Philipp Binkert vertreibt seit über zehn Jahren innovative 3D-Drucker und 3D-Scanner in Deutschland und in der Schweiz. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen durch viele Kundenprojekte in Medizin, Orthopädie und Medizintechnik.
Fokusthemen beim M-AMD: 3D-Scanning im medizinischen Bereich, 3D-Drucktechnologien für das Gesundheitswesen

M-AMD Referent Shiden Yohannes

Shiden Yohannes
Medical Market Development Specialist Formlabs
Mit den Schwerpunkten in Medizintechnik, Produkt Management und Kunststofftechnik ist Shiden Yohannes, Master of Engineering, darauf fokussiert die additive Fertigung in den unterschiedlichsten Anwendungsbereichen der Medizintechnik zu implementieren. Er ist weltweit als Referent für den medizinischen Bereich von Formlabs tätig. 
Fokusthemen beim M-AMD: 3D-Drucker und Materialien für den Medical Bereich, regulatorische Anforderungen

Informationen zu den weiteren Referenten folgen in Kürze.

Kontakt für Rückfragen

Silvia Szesny Assistenz der Geschäftsleitung

Silvia Szesny
Assistenz der Geschäftsleitung
Tel.: +49 7524 46424 0
E-Mail: sz@3d-model.com

Scroll to Top