Kurbelwellengehäuse

1

Scanner: Artec Leo
Scan-Dauer: 8 Minuten
HD-Rekonstruktionszeit: 12 Minuten
Verarbeitungsdauer: 20 Minuten

Um das dargestellte Kurbelwellengehäuse aus Aluminiumguss in HD-Qualität zu erfassen, brauchte Artec Leo lediglich 8 Minuten. Nur 20 Minuten Bearbeitungszeit nach dem Import der Daten in Artec Studio waren die Scans, inklusive aller Strukturbesonderheiten sowie schräg verlaufender Flächen des Gehäuses, bereits in ein tadelloses und hochauflösendes 3D Modell verwandelt.

Die beeindruckende Geschwindigkeit von Artec Leo steht jedoch nicht im Wiederspruch zur umfassenden Verwendbarkeit der 3D-Scans für industrielle Prozesse: Verschiedene Fertigungsverfahren wie FEA (Finite-Elemente-Analyse), universitäre und kommerzielle VR/AR-Umgebungen für die Automobilkonstruktion, Verschleiß-/Reibungsvorhersage-Modellierungssimulationen und sogar Reverse Engineering werden leicht umsetzbar. Auch die Entwicklung einer Gussform mittels 3D-Druck für kleine Produktionsserien wird mit den 3D-Scans möglich.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top