SELEKTIVES LASERSINTERN – SLS

Selektives Lasersintern, kurz SLS

Die Technologie in Kürze:

Das Ausgangsmaterial ist Pulver. Somit können neben Kunststoffen auch Materialien wie Metalle, Keramiken, Sand, etc. zum Einsatz kommen. Die SLS Maschine trägt die Schichten Pulver auf die Bauplattform auf. Der Laser verschmilzt dann selektiv das Pulver gemäss Bauteildaten. Die Bauplattform senkt sich ab und die nächste Schicht Pulver wird aufgetragen. Durch die Wiederholung des Vorgangs werden die Bauteile gebaut.

Verschiedene 3D Drucker Selektives Lasersintern

ProX 500ProX 500 Plus,  sPro 60, SPro 140 und die sPro 230 sind die bewährten SLS Systeme der Firma 3D Systems – Dem amerikanischen Marktführer im Bereich 3D Druck, mit Vertriebspartner in Zürich Schweiz (3D-MODEL AG). Die Maschinen fertigen robuste Serienteile schneller, und noch genauer. Die verschieden angebotenen Bauvolumen eröffnen dem Kunden die Möglichkeit von kleinsten, detaillierten Bauteilen bis hin zu grossen detaillierten Bauteile schnell und unkompliziert zu fertigen. Die Einsatzgebiete erstrecken sich von der Automobilherstellung, Medizinaltechnik, Lebensmittelindustrie, massgeschneiderte Bohrschablonen, Lüftungskanäle, Prothesen, Mobiltelefon Hüllen, bis hin zu Applikationen in den Bereichen Luft- und Raumfahrt. Die gesinterten Thermoplaste sind langlebig, haben Spritzgussqualität und können zudem leicht nachbearbeitet werden. Pulver wird automatisch zugeführt und bereits gebrauchtes Material kann wiederverwendet werden. Mit einer Material- und Prozessqualität und Wiederholbarkeit, je nach Kundenwunsch. Mit diesen Voraussetzung kann das Selective Laser Sintern, kurz SLS, auch zur seriellen Produktion eingesetzt werden.

3D-MODEL AG, Email: info@3d-model.ch, Tel +41 43 243 90 36

 

Broschüre zu den einzelnen SLS Maschinen

SLS

Download (PDF, 537KB)

Tags: 3D Systems, SLS

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Icon1
Icon2 Icon3