NASA TESTET DIE ERSTEN RAKETENANTRIEBE DIREKT AUS DEM 3D-DRUCKER

EINE FEUERPROBE BEI CA. 3.300 GRAD CELSIUS

Amerikas Nationale Luft- und Raumfahrtbehörde (NASA) hat Raketenantriebe getestet, welche mitunter aus 3D-gedruckten Bauteilen bestehen. Erste Videoaufnahmen vom Test präsentiert die NASA hier auf YouTube.

Die NASA feuerte auf Ihrem Testgelände in Huntsville, Alabama zum Test zwei Raketensysteme für jeweils fünf Sekunden. Die komplexe Einspritzanlage für den Treibstoff kam dabei komplett aus einem 3D-Drucker.

Gemäss NASA half der 3D-Druck auch dabei, Zeit und Geld zu sparen. Klassische Treibstoff-Einspritzungen werden normalerweise aus ca. 163 einzelnen Bauteilen zusammengesetzt, bei diesen Tests besteht das verwendete System hier nur aus zwei Teilen aus dem 3D-Drucker.

Die bei dem NASA-Experiment verwendeten Drucker nutzten für die Aufgabe logischerweise keine handelsüblichen 3D-Drucker.
Geräte im Heimgebrauch verteilen erwärmten Kunststoff durch eine Düse – bei den von der NASA verwendeten 3D-Drucker wurde das Treibstoffsystem mit Metallstaub, durch einen Laser zusammengeschmolzen.

 

Tags: Nasa

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Icon1
Icon2 Icon3