Exklusive Spezialanfertigungen für die Automobilindustrie – mit Artec 3D-Scannern Produktionsprozesse beschleunigen, die Präzision erhöhen und neuartige Designmöglichkeiten erschaffen

Folgende Geräte kamen zum Einsatz: Artec Eva, Artec Leo, Geomagic Design X, Geomagic für SOLIDWORKS

Problemstellung: Die Ausmessung von bestimmten Teilen im Auto ist der wichtigste Arbeitsschritt im Customizing von Autos bei West Coast Customs. Die über den ganzen Globus bekannte Werkstatt West Coast Customs kennt die Schwierigkeit dieses Arbeitsschrittes nur zu gut. Ursprünglich musste alles händisch mit Hilfe von Zollstock, Messschieber, Maßband, Bleistift usw. gemessen werden. Diese Tortur ist nicht nur sehr arbeits- und zeitintensiv, sondern auch äußerst fehleranfällig. Vor allem Teile wie Kotflügel, Kühlergrills, Scheinwerfer, Spiegel und andere kantige oder gebogene Elemente im Innenraum wie zum Beispiel Lenkräder sind enorm schwer zu erfassen. Durch die steigende Auftragsanzahl und die kleineren Zeitfenster von West Coast Customs, war eine neue Methode der maßgenauen Erfassung gefordert, der 3D-Scan.

Die Lösung für das Problem der berühmten Autowerkstatt sind die 3D-Scanner von Artec. Damit können sie die schwierigsten Teile in kürzester Zeit erfassen, die Akkuratesse erhöhen und noch so individuelle Designs erzeugen.

3D-Scanvorgang des zukünftigen „Black Panther“-Lexus mit Eva und der Artec Studio Software

Vorgehensweise:West Coast Customs bearbeitet individuelle Sonderanfertigungen im Bereich des Customizings von Autos für anspruchsvolle Kunden wie Will I Am, Post Malone, Justin Bieber, Kylie Jenner, Paris Hilton, Shaquille O’Neal, Mark Wahlberg, Kid Rock, Jojo Siwa und Firmen wie Warner Brothers, Virgin, Lexus, Marvel, HP, CBS, DC Entertainment, Nintendo, Microsoft und Red 5 Studios. Dabei macht West Coast Customs noch so extravagante Sonderwünsche wahr, sei es eine auffallende Lackierung, eine verbesserte Radaufhängung, mehr PS, ein lauteres Auspuffrohr, besonders breite Reisen oder gar eine Lenkung wie beim Indianapolis 500.  Die tragbaren 3D-Scanner von Artec ermöglichen dem Unternehmen Autos, Autoteile und weitere Komponenten ganz simpel einzuscannen. Anschließend können die entstandenen 3D-Modelle in einer CAD-Software wie Geomagic Design X und Geomagic für SOLIDWORKS bearbeitet werden.

Hier finden Sie mehr Informationen zur Software Geomagic Design X!

Hier finden Sie mehr Informationen zur Software Geomgic für SOLIDWORKS!

3D-Scannen des zukünftigen Polaris „Star Trek“-Slingshot Vehicles mit Eva und der Artec Studio Software

Hierbei hat West Coast Customs die Möglichkeit durch die gegebene Gestaltungsfreiheit außergewöhnliche Unikate von modifizierten Autos für Ihren exklusiven Kundenstamm zu entwerfen.

Das Polaris „Star Trek “-Slingshot Vehicle im Showroom von West Coast Customs

Nach der Demo der 3D-Scan-Spezialisten eines zertifizierten Artec-Resellers wie 3D-MODEL war die Führungsebene von West Coast Customs von den erheblichen Vorzügen der 3D-Scanner von Artec beeindruckt und sie sicherten sich auf der Stelle ihren Artec Eva. Der hochqualitative Streifenlichtscanner Artec Eva speziell entwickelt für die professionelle Erfassung der unterschiedlichsten Objekte fasziniert seine Benutzer durch den schnellen Scanvorgang, der es ermöglicht in nur ein paar Minuten einzigartige 3D-Farbmodelle in größter Genauigkeit anzufertigen.

„Als wir sahen, was uns Eva in Sachen Genauigkeit und Arbeitsgeschwindigkeit bringen konnte, waren wir sofort überzeugt. Und jetzt sparen wir mit Eva jeden Monat mehrere Wochen an Arbeitsstunden ein. All die komplexen Teile, die wir früher stundenlang per Hand vermessen haben, scannen wir jetzt mit Eva in wenigen Minuten viel präziser, in Farbe und ohne Fehlkalkulationen.“, erzählt Lorenzo Strong, VP of Sales von West Coast Customs.

Der Artec Eva kann komplette Autos oder nur einzelne Elemente einscannen. Nach dem Scanprozess können die 3D-Modelle in Artec Studio bearbeitet werden. Nach dem Export der Dateien in Geomagic Design X und Geomagic für SOLIDWORKS können die 3D-Modelle beliebig modifiziert werden. Durch die 3D-Modelle können Veränderungen wie die Verbreiterung der Radkästen, die Verlängerung des Kühlergrills, die Absenkung der Karosserie oder weitere exzeptionelle Einzelheiten in die Tat umgesetzt werden. So entstanden auch die Krallen der Außenspiegel des „Black Panther“-Lexus. Die 3D-Modelle können letztendlich mit dem 3D-Drucker oder mit der CNC-Fräse hergestellt werden oder nur als Blueprint des Projekts digital abgespeichert werden. Der Artec Scanner Eva hat außerdem den Vorteil, dass er Originalsteile durch das Scannen 1:1 nachbilden kann. Das ist ideal, da Originalteile oft nur verbunden mit langen Lieferzeiten, mit teuren Preisen oder gar nicht verfügbar sind.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Artec Eva!

„Stellen Sie sich vor, was es für eine Projekt-Deadline bedeutet, wenn ein Lieferant die entscheidenden Teile nicht rechtzeitig oder überhaupt nicht liefern kann. Daran kann alles scheitern. Aber jetzt machen wir uns daraus nichts mehr. Wir haben mit Eva schon viele Teile nachgebildet und unsere 3D-Drucker (Verlinken auf Website 3D-Drucker Menüpunkt) und CNC-Fräsen sind in unserer Werkstatt, nur wenige Schritte entfernt“ sagte Strong.

Der „Black Panther “-Lexus LC 500 von West Coast Customs

Auch den Artec Leo, einer der neuesten handgeführten 3D-Scanner von Artec, hat sich West Coast Customs zugelegt. Der vollständig kabellose 3D-Scanner besitzt eine automatische Modellierungssoftware. Auf seinem Touchscreen, der direkt in den Scanner integriert ist, sieht man das live 3D-Bild des Objektes, dass eingescannt wird. Die Datenerfassungsgeschwindigkeit des Artec Leo beträgt bis zu drei Millionen Punkten pro Sekunde. Ein zusätzlicher Vorteil ist, dass er keine Marker auf der Oberfläche des Objekts, das eingescannt wird, benötigt. Ob Sie bei dem hellsten Tageslicht scannen oder mitten in der Nacht bei totaler Finsternis, der professionelle 3D-Scanner Artec Leo liefert immer bestmögliche, hochwertige Ergebnisse.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Artec Leo!

Der Touchscreen von Artec Leo im Einsatz

Der erste von West Coast Customs, der mit dem Artec Leo arbeitete, war Strong, der VP of Sales: „Zu sagen, dass Leo einfach zu bedienen sei, ist noch untertrieben. Es waren keine fünf Minuten Einweisung nötig, um damit zu scannen. Leos Touchscreen ist absolut intuitiv und interaktiv. Mit Leo sind wir immer startklar und mobil. Wir können ihn überall in der Werkstatt einsetzen und jederzeit scannen - ohne Laptop oder Kabel, weil alles schon integriert ist. Sogar draußen auf dem Parkplatz oder beim Kunden vor Ort. Er scannt einwandfrei, selbst an hellen Sommertagen – vollständige Datenerfassung beim ersten Durchlauf.“

Lorenzo Strong, VP of Sales von West Coast Customs, scannt einen Porsche mit Artec Leo

West Coast Customs hat die Verwendung von Artec 3D-Scannern in ihrer Produktion bereits erweitert und setzt auch zukünftig auf die innovative 3D-Technologie, die dem Unternehmen einzigartige Mehrwerte bietet. Das Unternehmen äußert sich folgendermaßen zum Artec Leo: „Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt – das kann man beim Artec Leo durchaus wörtlich nehmen. Wir sind begeistert von den neuen Möglichkeiten, die wir dadurch gewonnen haben.“

 

Erstellt von Lea Reischmann

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Icon1
Icon2 Icon3