TAGESANZEIGER: WENN PASTA UND SCHOKOLADE AUS DEM DRUCKER KOMMEN

Christiane Fimpel lehnt an einer schwarzen Maschine, die aussieht wie ein überdimensionierter Popcorn-Automat und sagt Sätze, die wie Zukunftsmusik klingen: «Bald wird es möglich sein, ein Haus oder gar Fleisch zu drucken.» Wo sind die Grenzen? «Es gibt keine. Alles, was man braucht, ist ein Bauplan und einen 3D-Drucker.»

Softwarelösungen für den 3D-Bereich bei 3D-MODEL

Neben den Artec 3D 3D-Scannern, den Markforged 3D-Druckern, den Formlabs 3D-Druckern und den 3DCERAM 3D-Druckern bietet 3D-MODEL auch einige Softwarelösungen für die additive Produktion an.

Dazu gehören zum einen die Eiger Software und die Blacksmith Software von Markforged, die zusammen mit dem Markforged Metal X System, Markforged Mark Two, Markforged Onyx One, Markforged Onyx Pro, Markforged FX20, Markforged X3, Markforged X5 oder Markforged X7 3D-Drucker genutzt werden können.

Formlabs bietet mit Preform eine Softwarelösung für das Arbeiten mit den 3D-Druckern Formlabs Fuse 1, Formlabs Form 3, Formlabs Form 3L, Formlabs Form 3B und Formlabs Form 3BL an.

Artec 3D bietet verschiedene softwaretechnische Lösungen an wie Artec Studio, die Artec Cloud, die ScanApp für Mac, Artec SDK und Scan to SOLIDWORKS. Diese Softwares unterstützen den Scanvorgang mit den 3D-Scannern Artec Micro, Artec Space Spider, Artec Eva, Artec Eva Lite, Artec Leo und Artec Ray.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top