KERAMIK

Keramikwerkstoffe für jeden Einsatzbereich

Um Anwendern bei jedem Projekt die Auswahl der passenden Keramik zu vereinfachen, hat 3DCERAM den 3DMIX entwickelt, welcher einen guten Überblick über alle verfügbaren Materialien und Ihre Passbarkeit zu den CERAMAKER 3D-Druckern liefert.

Keramik nach Kundenwünschen

  • Nutzung (kunden)eigener Keramik ist möglich
  • Einstellung von Sinter- und Druckparametern
  • Aus Zertifizierung entstandene Vorteile bleiben bestehen

Maximale Projektleistung

Technische Keramikwerkstoffe erreichen eine enorme Leistung in Korrosions- und Abriebfestigkeit, Formstabilität, mechanischer Festigkeit, (niedriger) Dichte sowie chemischer Stabilität. Um für Anwender die maximale Leistung zu garantieren, steht 3DCERAM seinen Kunden beratend bei der Auswahl oder Herstellung einer zu den Projektanforderungen passenden Keramik zur Seite.

Die speziell für additive Verfahren entwickelten Keramikmaterialien von 3DCERAM finden Verwendung in diversen Arbeitsfeldern wie Biomedizin, Industrie oder Produktion von Schmuck und Luxusartikeln. Die Materialbeschaffenheit erlaubt dabei den 3D-Druck von homogenen Schichten und trägt somit zu einem optimalen Qualitätsniveau der Druckerzeugnisse, welches auch in komplexen Industriezweigen Anerkennung finden, bei. Alle Keramikwerkstoffe von 3DCERAM können mit den CERAMAKER Druckern verarbeitet werden.

Keramikentwicklung On-Demand

Die in jahrelanger Forschungs- und Entwicklungsarbeit
erlangte Expertise befähigt 3DCERAM, nach individuellen Wünschen konzipierte Keramikwerkstoffe neu herzustellen. Kunden haben die Möglichkeit, unterstützt durch den 3DMIX sowie das auf technische Keramik spezialisierte 3DCERAM Fachpersonal, ihre Projektanforderungen in eine Keramik-Formulierung zu übersetzen, welche alle gewünschten Eigenschaften vereint und optimale Anwendbarkeit verspricht.

Fokus auf technische Keramiken

Keramik zeichnet sich durch besondere Eigenschaften aus: Die weder organischen noch metallischen Werkstoffe erhalten ihre Form zunächst bei Raumtemperatur. Im nächsten Arbeitsschritt, dem sogenannten „Sintern“, werden Keramiken bei hoher Temperatur gefestigt und erlangen ihre einzigartigen Materialeigenschaften, wie Wärme- und Verschleißfestigkeit, nicht Oxidierbarkeit oder gute Isolationsfähigkeit. Gerade technische Keramik eignet sich im Anschluss für die Anwendung in komplexen Industriebereichen, als Material in der Schmuck- und Luxusindustrie oder als Implantat in der Biomedizin. Die genaue Materialmischung und daraus resultierende Werkstoffeigenschaften werden in Abhängigkeit von zu erfüllenden Aufgaben in der Praxis festgelegt.

Scroll to Top