Forschung

3D-DRUCK ALS FORSCHUNGSKATALYSATOR

3DCeram steht in enger Partnerschaft mit verschiedenen Universitäten und Forschungsinstituten und unterstützt diese in der Kreation und Produktion innovativer Einzelteile. Aufgrund der hohen Materialbeständigkeit liegt der Fokus in Forschung und Entwicklung dabei auf Keramikmaterialien.

  • Keramikdrucker ermöglichen:
    Werkzeuglose und schnelle Herstellung
  • Anpassung von Teilen zur Umsetzung jeglicher Anforderungen

Die 3D-Drucker von 3DCeram, vor allem der C100 EASY, eigenen sich hervorragend zur Invention passgenauer Bauteile. Mit dem C3600 lassen sich solche Prototypen anschließend in kleinen Serien fertigen.

Keramik mit außergewöhnlichen Eigenschaften

Die Keramiken des 3DCeram Sortiments haben diverse und nützliche Beschaffenheiten. Diese können ja nach Materialkategorie thermischer, magnetischer, mechanischer, elektrischer oder chemischer Natur sein. Die wesentlichen Vorteile der Materialeigenschaften liegen in der hohen Formstabilität bei sehr niedriger Wärmeausdehnung, der hohen Korrosions- und Abriebfestigkeit, der hervorragenden chemischen Beständigkeit sowie der sehr guten mechanischen Festigkeit und geringen Dichte. Weiterhin eignen sich einige Keramiken besonders gut zum thermischen oder elektrischen isolieren. Die Produktion von Teilen, welche auch unter starken Belastungen anspruchsvoller Umgebungen, wird somit problemlos möglich. Dabei begleitet 3DCeram seine Partner bereits in den Phasen der Kreation und Projektdefinition und hilft bei der Auswahl von Keramikwerkstoffen, die eine individuelle Lösungs- und Zielfindung ermöglichen.

Scroll to Top