3D DRUCK

3D-Model.ch (Dienstleisterin für 3D Druck und Verkäuferin der Maschinen) stellt Ihnen hier die verschiedenen 3D Druckverfahren vor – Vom Innenleben eines 3D Druckers

Während herkömmliche Drucker schlicht Papier bedrucken, erstellen 3D-Drucker dreidimensionale Objekte. Egal ob eine Lampe, Bauteile für die Industrie oder einen Kleiderhaken. Die Daten dazu werden selber am PC erstellt oder mittels Online-Bibliotheken einfach als Datensatz heruntergeladen: Wie es innert kurzer Zeit normal wurde, Musik am CD-Händler vorbei auf seinen eigenen Tonträger zu holen, macht 3D-Drucken einen jeden zum Produktehersteller.

3D-Bibliotheken sind das iTunes der Dinge. Alles, was bisher konventionell hergestellt wurde, kann heute mittels digitaler Fabrikation einfach gedruckt werden. Sogar Teile, die vorher nicht machbar waren. Design und Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt.

ÜBERSICHT ZU ADDITIVEN 3D-DRUCKVERFAHREN

  • 1. FUSED DEPOSIT MODELING (FDM)

    Funktionsweise:
    FDM-3D-Drucker funktionieren nach dem Prinzip einer Heissleimpistole. Das eingeführte Material, meist Kunststoff, wird im Druckkopf erhitzt und verflüssigt. Das zu erstellende Modell wird durch den Extruder des Druckkopfes dann Schicht um Schicht aufgelegt und von unten nach oben geformt. Beim Abkühlen verfestigt sich das Material.

    Material:
    Kunststoff, Wachs, Lebensmittel. Mit Beton, Gips und menschlichen Zellen wird experimentiert.

    Anwendungen:
    Schnelles, günstiges Herstellen von Prototypen, Ersatzteilen und Spielereien aller Art

  • 2. 3D-DRUCK MIT PULVER

  • 3. SELECTIVE LASER SINTERING (SLS)

  • 4. STEREOLITHOGRAPHIE

 

3D Drucker Verkauf und Dienstleistung 3D Druck:
3D-Model.ch GmbH
Marmorgasse 9
8004 Zürich
T: 043 243 90 36
E: info@3d-model.ch

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Icon1
Icon2 Icon3