CH - TAGESANZEIGER: DRUCKREVOLUTION IN DREI DIMENSIONEN

Tagesanzeiger: Druckrevolution in drei Dimensionen

3-D-Drucker werden günstiger und besser. Werden wir bald alle Gegenstände des täglichen Bedarfs einfach selber herstellen? Da kam diesen Frühling jemand ins Schwärmen. Nach einem Besuch in Rock Hill, South Carolina, hat ein «Economist»-Reporter von nichts weniger als einer “Vision der Zukunft” geschrieben. Gesehen hat er 3-D-Drucker. Sie wurden von 3-D Systems präsentiert, einem der zwei marktdominierenden Hersteller dieser Maschinen.

Die Drucker sehen aus wie Mikrowellenherde, wie übergrosse Tumbler oder wie Glaskuben mit Kabeln drin, manche so gross wie Mittelklassewagen. Der Reporter hat gesehen, was die alles können: Sie drucken Autoteile, Architekturmodelle, Maschinenteile, Schmuck, ja, sogar Kleider. Und er hat gehört, was sie kosten: Grosse 3-D-Drucker sind nach wie vor teuer. Doch die kleinen und mittelgrossen sind für KMU und Private ­erschwinglich geworden.

Download PDF

 

 

 
Christiane Fimpel
 
Bevor Christiane 3D-Model.ch gründete, arbeitet sie bei Daniel Libeskind, Lufthansa German Airlines, EADS und in der Heli-Branche. Mit ihrem Diplom als Kommunikationsmanagerin ergänzt sie das Team von 3D-Model.ch. Nebst coolen Designs fürs Rapid Prototyping und gravierten Accessoires mag sie Natur, gute Leute und innovative Ideen.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Icon1
Icon2 Icon3