CH - Case Study zum Thema Kunst und Design - World War 3 Videospiel designen durch 3D-Scanning

Eine Case Study rund um das Thema der Erstellung von täuschend echt aussehenden 3D-Modellen mithilfe der 3D-Streifenlichtscanner Artec Leo und Artec Space Spider

Des Weiteren ist es möglich durch diese Scandaten in der Videospielbranche ganze Spiellandschaften, Charaktere und Objekte, die mit der hohen Qualität ihrer Darstellung nur haarscharf an der Realität vorbei gleiten, zu erstellen.

Folgende Geräte kamen zum Einsatz: Artec Leo, Artec Space Spider und als Software Artec Studio

Problemstellung: Die Nutzer fordern immer realistischere Darstellungen in ihren Compurterspielen mit hoch aufgelösten Bildern in guter Qualität.Deshalb will der populäre Videospielentwickler The Farm 51 für seine Nutzer bei seinem neuen Multiplayshooter World War 3 eine möglichst lebensechte Darstellung der Spiellandschaft sowie der Personen und Gegenstände im Spiel.

Durch die tragbaren 3D-Farbscanner Artec Leo und den Artec Space Spider ist es möglich Personen, Uniformen, Waffen, Fahrzeuge und sonstige für das Spiel relevante Details in realitätsgetreue 3D-Modelle zu erstellen und diese dadurch schnell in den Multiplayshooter einzufügen.

Vorgehensweise: The Farm 51 wählte die handgeführten 3D-Streifenlichtscanner Artec Leo und Artec Space Spider aus, da diese die perfekte Mischung aus exzellenter Auflösung, Geschwindigkeit und simpler Bearbeitung besitzen. Erfahrene Fachleute präsentierten den Game-Entwicklern die 3D-Handscanner Artec Leo und Artec Space Spider und leiteten diese in der Benutzung der 3D-Scanner an.  Der Geschäftsfüher eines Resellers meint zu den Produkten: „Artec Leo und Space Spider sind ein leistungsstarkes Duo für den Computer-Generated-Imagery-Bereich und andere Branchen, in denen man schnell und einfach lebensechte, hochauflösende 3D-Modelle erzeugen muss. Die Artec-Scanner sind seit über zehn Jahren marktführend.“  Jeder der beiden 3D-Scanner überzeugte mit den herausragenden Ergebnissen in den Anwendungsbereichen, in denen sie benötigt wurden. Der Creative Director und Mitgründer von The Farm 51 Kamil Bilczyński beschreibt die Benutzung der Artec 3D-Scanner folgendermaßen: „Kurz gesagt, Sie richten den Scanner einfach auf den besagten Gegenstand und führen ihn um das Objekt herum oder drehen das Objekt, um ein virtuelles Abbild zu erstellen. Das Streifenlicht der 3D-Scanner unterstützt diesen Prozess, indem es ein Gittermuster auf das Objekt projiziert. Damit sagt es dem Scanner, wie nah oder weit entfernt er sich davon befindet. Auf diese Weise können Sie das Objekt rekonstruieren und seine Formen mitsamt der kleinsten Fehler, Unebenheiten und der Farbe erfassen.“

Bei dem 3D-Scan für den Ego-Shooter World War 3 kamen die Scanner Artec Leo als auch Artec Space Spider gleichermaßen zur Verwendung. Das Digitalisierungsteam erklärt das folgenderweise: „Da jedes Objekt – egal ob Gesicht, Körper, Waffe oder Fahrzeug – eine andere Komplexität und Detailtiefe aufweist, kombinieren wir die Scans von Artec Leo mit den Aufnahmen von Artec Space Spider und führen sie in der Scanner-Software Artec Studio problemlos zusammen. Auf diese Weise enthalten die fertigen 3D-Modelle, die unsere Charakterdesigner bekommen, alle Details, auch die winzigsten Einzelheiten – und dass bei Scans, die nur wenige Minuten gedauert haben. Mit der Streifenlichttechnik verkürzt sich die Zeit im Vergleich zur manuellen Erstellung eines 3D-Modells erheblich. Bei der Produktion der High-Polygon-Version eines Objekts verringert sich der Zeitaufwand von mehreren Tagen auf wenige Stunden und manchmal sogar noch weniger.“

Weitere Informationen zur Artec Studio Software finden Sie hier!

Vorzüge der 3D-Scanner: Der Artec Space Spider ist mit seiner bis zu 0,05mm Punktgenauigkeit ein sehr hochauflösender 3D-Scanner, der perfekt für die digitale Erfassung kleiner, detailreicher Objekte geeignet ist. Beispielsweise scannt das Digitalisierungsteam von The Farm 51 mit dem Artec Space Spider Beutel, Stiefel, Helme und mikroskopisch kleine Details auf den verschiedensten Objekten und Oberflächen. Das Videospiel World War 3 wirkt auf diese Weise so realitätsgetreu, dass das Spiel weltweit begeisterte Fans hat.

Weitere Informationen zum Artec Space Spider 3D-Scanner finden Sie hier!

Der Artec Leo ist der erste 3D-Scanner mit automatischer Onboard-Verarbeitung. Des Weiteren ist er vollständig kabellos und besitzt eine Punktgenauigkeit von bis zu 0,1mm. Artec Leo überzeugt mit seiner Datenerfassungsrate von 80 Frames pro Sekunde und seiner bemerkendwert hohen Auflösung. Auch der Scanvorgang erfolgt sehr raffiniert. Dadurch, dass die Scans live auf dem Touch-Bildschirm des Artec Leo angezeigt werden, wird sofort ersichtlich welche Bereiche noch fehlen oder erneut gescannt werden müssen. Auch die Vielseitigkeit der Scanmöglichkeiten des Artec Leo ist herausragend. Von Gesichtern, Körpern, mittelgroßen Objekten bis zu großen Objekten wie Fahrzeuge ist alles denkbar.

Weitere Informationen zum Artec Leo 3D-Scanner finden Sie hier!

The Farm 51 setzt auch künftig auf Artec Leo und Artec Space Spider bei der Produktion und Erweiterung ihrer Videospiele. Nicht nur die Millionen Nutzer und Fans weltweit sind begeistert von der realitätsgleichen Qualität der Darstellung von World War 3, die durch die 3D-Scanner Artec Leo und Artec Space Spider generiert wurde. Das Videospiel wurde 2019 aufgrund seiner außergewöhnlichen Technologie in der Kategorie „Visual Art“ für den „Central and Eastern European Game Award“ nominiert.

 

- Case Study erstellt von Lea Reischmann

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Icon1
Icon2 Icon3