2. AMD Bodensee-Oberschwaben im Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee – Eindruecke zum Event

2. AMD Bodensee-Oberschwaben im Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee - EindrÜcke zum Event

Das Event für 3D-Druck und 3D-Scannen fand am 23. Juni 2022 im Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee statt. Informative Vorträge von Herstellern und Kunden sowie Come closer-Sessions boten den zahlreichen Teilnehmenden die Möglichkeit sich ausführlich über die Neuheiten und Anwendungsbereiche von 3D-Druck und 3D-Scannen zu informieren. Sowohl für Einsteiger, als auch für erfahrene Anwender war der 2. AMD Bodensee-Oberschwaben daher optimal um neue Technologien und Maschinen kennenzulernen sowie mögliche Anwendungsgebiete im eigenen Unternehmen zu identifizieren.

2. AMD Bodensee-Oberschwaben Veranstaltungsgebäude
Veranstaltungsgebäude: Erwin Hymer Museum in Bad Waldsee

3D-MODEL als Veranstalter des 2. Additive Manufacturing Day Bodensee-OBerschwaben

Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte 3D-MODEL Geschäftsführer Philipp Binkert zunächst alle Besucher und führte unter anderem durch Hervorhebung der Benefits der 3D-Druck und 3D-Scan Technologien auf diese hin. Außerdem zeigte Binkert anhand erster Anwendungsbeispiele die verschiedenen Einsatzmöglichkeiten der herausragenden innovativen Technologien auf.

2. AMD Bodensee-Oberschwaben Vortrag Philipp Binkert
Vortrag Philipp Binkert, Geschäftsführer 3D-MODEL

3D-Druck und 3D-Scannen: Aus erster Hand derzeitige Technologien und Materialien am 2. AMD Bodensee-Oberschwaben kennenlernen

Im Veranstaltungsprogramm des AMD Bodensee-Oberschwaben waren Vorträge der Hersteller FormlabsMarkforged sowie Artec 3D enthalten. In diesen erfuhren die Teilnehmenden Details zu derzeitig verfügbaren Technologien, Maschinen und Materialien. Vor allem durch die in den Vorträgen vorgestellten Kundenbeispiele im Bereich 3D-Druck, als auch durch anschauliche Scanbeispiele konnten Interessierte, Einsteiger als auch erfahrene Anwender Einsatzmöglichkeiten der Maschinen und Geräte besser identifizieren. In an die einzelnen Vorträge folgenden Come closer-Sessions konnten die Teilnehmenden spezifische Fragen zu den Technologien, Anwendungsmöglichkeiten und Materialien stellen. Zahlreiche Bauteilbeispiele boten den Teilnehmenden eine direkte Möglichkeit Bauteile zu inspizieren und die Einsetzbarkeit im eigenen unternehmen abzuschätzen.

2. AMD Bodensee-Oberschwaben Herstellervorträge
Herstellervorträge Markforged, Artec 3D und Formlabs
2. AMD Bodensee-Oberschwaben Come closer-Sessions
Come closer-Sessions

Kundenvorträge - Anwendungsbeispiele und Erfahrungen bieten tiefe Einblicke in die zahlreichen Möglichkeiten des 3D-Drucks

Am Event fanden 3 Kundenvorträge statt. 
Das Unternehmen Schunk, mit Ingenieur Dominik Lackner referierte mit eindrucksvollen Anwendungsbeispielen zum Thema «3D-Druck im klassischen Maschinenbau» über das riesige Einsatzspektrum der additiven Fertigung. Hervorragend waren die dazu gezeigten Bauteile, die den Teilnehmern die Möglichkeiten direkt mittels den finalen Ergebnissen aufzeigten. 

3D Nation, ein Dienstleister im 3D-Druck, zeigte die unzähligen Möglichkeiten der additiven Fertigung unter dem Thema «Unternehmenswachstum mit SLA und SLS 3D-Druckern: Von einer Idee zum schnell wachsenden Unternehmen für 3D-Druck Dienstleistungen» auf. Referent Daniel Kemish, Geschäftsführer von 3D Nation, wies darauf hin das diese sowohl Prototypen als  Produktionsserien mit schneller Abwicklung für ihre Kunden umsetzen. Ein Anwendungsfall hierfür waren zum Beispiel «Clips» für den Skisport, die aufgrund der Coronapandemie benötigt wurden, um die Masken am Helm befestigen zu können. Mittels 3D-Druck war eine schnelle, unkomplizierte Fertigung problemlos umsetzbar.

Zum Abschluss der Veranstaltung hielt Thomas Parkel, Projektmanager von CSEM einen hochinteressanten Vortrag mit dem Titel «Flexibler, weicher, offenzelliger 3D-Druck. Entwicklungsprojekte Rund um den Körper.» Deren 3D-Druck und 3D-Scan Einsatz zeigte Parkel beispielsweise am Anwendungsfall einer Validations Lunge für die Entwicklung von neuen Protonenstahl-Bestrahlungsmethoden, für das Paul Scherrer Institiut (PSI), auf.

2. AMD Bodensee-Oberschwaben Kundenvorträge
Kundenvorträge der Unternehmen CSEM, 3D Nation und SCHUNK

Ein Großer Dank an alle beteiligeten des 2. AMD Bodensee-Oberschwaben

Ein großer Dank gilt allen Referenten und Teilnehmenden für die großartige Veranstaltung. Ohne den Input Aller, wäre eine Veranstaltung in dieser Form nicht möglich gewesen. Auch die stimmen der Teilnehmenden, Referenten und das Fazit von 3D-MODEL sind durchweg positiv:

«Wir mussten unsere Kapazitäten erweitern, da die Nachfrage die ursprünglich angebotenen Plätze überstieg. Das spricht für das enorme Interesse an der additiven Fertigung. Ein großer Dank geht an all unsere Referenten, die gezeigt haben wie vielfältig 3D-Drucker und 3D-Scanner eingesetzt werden können. Mit den Teilnehmenden haben wir sehr interessante Gespräche geführt, welche auch den Herstellern wertvolle Rückmeldungen lieferten. Aufgrund des allseits positiven Feedbacks und hohen Interesse haben wir beschlossen, den Additive Manufacturing Day Bodensee-Oberschwaben als feste jährliche Veranstaltung zu etablieren.», so Philipp Binkert Geschäftsführer 3D-MODEL.

Auch Raphael Rieffel, Channel Sales Manager DACH bei Formlabs, lobte das hervorragende Event: «Ich bin mal wieder froh hier sein zu dürfen. Die Firma 3D-MODEL und Formlabs verbindet nun eine fast vierjährige Partnerschaft und Freundschaft kann man sagen und ein Event wie dieses hier von 3D-MODEL ist für uns eine riesige Gelegenheit zum einen die Partnerschaft mit 3D-MODEL hochleben zu lassen, aber auch in den direkten Kontakt mit dem Kunden zu gehen und unsere Anwendungen und neuen Materialien vorzustellen. Der AMD Bodensee-Oberschwaben ein tolles Event und wir kommen jedes Jahr gerne wieder.»

Auch Thomas Kühefuß, Leiter der Entwicklung bei SEW-PowerSystems aus Wangen, welcher das Event zum ersten Mal besuchte, bedankte sich für die Einladung zum Event und gab Preis, welcher der vorgestellten Entwicklungen ihn im 3D-Druck am AMD Bodensee-Oberschwaben am meisten beeindruckt haben: «Wir haben auch einen mechanischen Konstruktionsbereich und immer wieder auch ordentlich Musterthematiken mit Kunststoff und Metall. Was uns heute besonders in diesem Moment fasziniert hat, war eine Vorstellung, dass wir in Zukunft vielleicht dreidimensionale Kupferstrukturen drucken können mit denen wir dann entsprechend Hochstromapplikationen  – das ist unser Gebiet in der Antriebstechnologie – dann auch geometrisch freier von purer Blechverformung realisieren können. Da schauen wir mal ganz gespannt hin. Wie sauber der Prozess mit der Maschine aussieht ist besonders beeindruckend weil mit Metallstäuben und ähnlichem können wir uns nicht vorstellen zu arbeiten. Auch wenn bei uns jetzt nicht unmittelbar eine Investition einer solchen Anlage ansteht wollen wir das auf jeden Fall gut im Auge behalten und es ist ein sehr innovativer Tag für uns der uns wirklich gefällt.»

2. AMD Bodensee-Oberschwaben Geschäftsführung 3D-MODEL und Referenten
Geschäftsführer Philipp Binkert mit Mitinhaberin Christiane Fimpel sowie Vertreter der Unternehmen 3D Nation und Formlabs

3D-Drucker und 3D-Scanner im Angebot von 3D-MODEL

3D-MODEL bietet neben den Markforged und Formlabs 3D-Druckern auch Keramik 3D-Drucker des Herstellers 3DCERAM an. Diese sind der 3DCERAM C100 EASY LAB3DCERAM C100 EASY FAB3DCERAM C900 FLEX3DCERAM C900 HYBRID3DCERAM C3600 ULTIMATE.

Im Markforged Produktportfolio von 3D-MODEL befinden sich die 3D-Drucker Markforged FX20, Markforged X3, Markforged X5 und Markforged X7 aus der Insdustrieserie. Des Weiteren bietet 3D-MODEL die Desktop 3D-Drucker Markforged Mark Two, Markforged Onyx One und Markforged Onyx Pro an. Für die additive Fertigung von Metallbauteilen eignet sich der 3D-Drucker Markforged Metal X.

Im Formlabs-Angebot von 3D-MODEL befinden sich der SLS 3D-Drucker Formlabs Fuse 1 mit dem Fuse Sift und die SLA 3D-Drucker Formlabs Form 3+Formlabs Form 3B+, Formlabs Form 3L, Formlabs Form 3BL und die Nachbearbeitungsgeräte Formlabs Form Cure und Formlabs Form Wash sowie die großformatige Variante Formlabs Form Cure L und Formlabs Form Wash L.

Im 3D-Scan Bereich bietet 3D-MODEL 3D-Scanner des Herstellers Artec 3D an. Diese sind der Artec EvaArtec Eva Lite, Artec Space Spider, Artec Micro, Artec Ray und Artec Leo.

Bei Fragen zu unseren 3D-Druckern und 3D-Scannern kannst Du gerne jeder Zeit auf uns zukommen.

Leave a Comment

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Scroll to Top